Alexander der Gro▀e

Die Vorbildfunktion des Achilles fŘr Alexander den Gro▀en

1. Einleitung

Die vorliegende Arbeit besch├Ąftigt sich im Rahmen des Proseminars ÔÇ×Alexander der Gro├čeÔÇť mit der Vorbildfunktion des Achilles aus Homers Ilias f├╝r Alexander den Gro├čen.
In der Forschung ist es unumstritten, dass Achilles ein Vorbild f├╝r Alexander den Gro├čen war. Dieser Aspekt findet sich unter anderem in der Literatur von Hans-Ulrich Wiemer,[1] Siegfried Lauffer[2] und Walter Ameling[3]. Eine intensive Auseinandersetzung mit der Vorbildfunktion des Achilles fehlt jedoch, da allgemein angenommen wird, dass andere Vorbilder f├╝r ihn von gr├Â├čerer Bedeutung waren.[4] Deshalb soll hier den Gr├╝nden f├╝r die Vorbildfunktion nachgegangen werden. Au├čerdem geht es um die Frage in welchem Ma├če Alexander durch die Figur des Achilles beeinflusst wurde und worin sich dies ├Ąu├čert.
Schwerpunkt dieser Arbeit bildet die Herausarbeitung m├Âglicher Parallelen zwischen der Lebensf├╝hrung beider Personen.
Es soll herausgestellt werden, wie der Mythos der Ilias einerseits von Alexander gelebt und andererseits ├Âffentlich inszeniert wurde.
Eine besondere Rolle spielt dabei auch Alexanders Einstellung zu G├Âttern und der G├Âttlichkeit im Allgemeinen, da dieser Aspekt durch seine ÔÇ×BeziehungÔÇť zu Achilles wesentlich beeinflusst wurde.
Zur Kl├Ąrung dieser Fragen wird im Vorfeld der Analyse zun├Ąchst das Leben von Alexander dem Gro├čen kurz dargestellt. Hierf├╝r wird die Literatur von Hans- Ulrich Wiemer ├╝ber das Leben von Alexander den Gro├čen herangezogen.[5]
Dem schlie├čt sich eine Zusammenfassung der Ilias von Homer[6], in der ├ťbersetzung von Roland Hampe, an, die der Untersuchung als Grundlage dient.
Diese dient einer Wiedergabe der wichtigsten Inhalte und einer Charakterdarstellung von Achilles.
Des Weiteren werden die Ursachen, welche zur Vorbildfunktion des Achilles f├╝hrten, in der Kindheit und Jugend Alexanders untersucht.
Anschlie├čend erfolgt ein Abgleich der symbolischen und der ÔÇ×nat├╝rlichenÔÇť Akte Alexanders w├Ąhrend des Perserfeldzuges mit den Handlungen Achilles in der Darstellung Homers.
Diese Darstellungen basieren haupts├Ąchlich auf den Quellen von Arrian[7], Curtius Rufus[8] und Plutarch[9].
Im Schlussteil erfolgt eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse.

[1] Hans- Ulrich Wiemer: Alexander der Gro├če. M├╝nchen 2005. S. 78.

[2] Siegfried Lauffer. Alexander der Gro├če. M├╝nchen 1981. S. 28.

[3] Walter Ameling: Alexander und Achilleus. Eine Bestandsaufnahme. In: Wolfgang Will (Hg.): Zu Alexander dem Gro├čen. Festschrift G. Wirth zum 60. Geburtstag am 9.12.86. Amsterdam 1988 Band 2.S. 658.

[4] ebd.. S. 657-658.

[5] Wiemer: Alexander .

[6] Homer: Ilias. Hrg. und ├╝bersetzt von Roland Hampe. Stuttgart 2005.

[7] Flavius Arrian: Der Alexanderzug. Indische Geschichte. Hrg. und ├╝bersetzt von Gerhard Wirth u. Oskar von Hin├╝ber. M├╝nchen u.a.. 1985

[8] Quintus Curtius Rufus: Alexandergeschichte. ├ťbersetzt von J. Sibelis und H. Weismann. Essen u.a. 1987.

[9] Plutarch: Alexander Caesar. ├ťbersetzt und herausgegeben von Marion Giebel. Stuttgart 1980.
Weitere Themen