PrŘfung

Leistungskontrollen in der Schule

5.2 Klasusurvorbereitung mit dem "Sechs-Tage Countdown-Programm"

Viele Sch├╝ler wissen nicht genau, wie sie richtig lernen sollen. Daher sollte der Lehrer ihnen im Unterricht effektive Lernmethoden zeigen.
Eine M├Âglichkeit w├Ąre beispielsweise das ÔÇ×Sechs-Tage-Countdown-ProgrammÔÇť:

Tag 6 vor der Arbeit

Vorbereitungsbedarf feststellen.
* Was kommt in der Arbeit vor?
* Was davon kann ich ganz sicher?
* Was habe ich ├╝berhaupt noch nicht kapiert?
* Wer kann mir helfen bei denjenigen Sachen, die ich noch nicht wirklich verstanden habe?
* Wo brauche ich blo├č noch ├ťbung?
* Wie gro├č bleibt jetzt mein Vorbereitungsbedarf?

Am Ende dieses Tages sollte ein schriftlicher Plan f├╝r die n├Ąchsten f├╝nf Tage fertig sein. F├╝r jeden Tag sollte auch der Umfang der Vorbereitungszeit festgelegt werden. Dabei sind nat├╝rlich auch alle anderen T├Ątigkeiten (z.B. Hobbys, Freunde treffen) angemessen zu ber├╝cksichtigen, damit eine realistische Einteilung m├Âglich wird. Die Vorbereitungszeit unrealistisch einzutragen, hie├če, in Druck zu kommen und die Angst zu erh├Âhen. Auch Pausenzeiten, Freizeiten und Zeiten f├╝r angenehme T├Ątigkeiten (Belohnungen) geh├Âren unbedingt dazu.

Tag 5 vor der Arbeit

Jetzt geht es um die echten Wissensl├╝cken, was nat├╝rlich je nach Fach unterschiedlich ist. Wenn z.B. ein bestimmter Rechenweg ├╝berhaupt noch nicht klar ist, sollte man an diesem Tag so viel Zeit aufwenden, dass man ihn einmal verstanden hat, ohne dass er schon sicher sitzt.

Tag 4 vor der Arbeit

Dieser Tag sollte ├Ąhnlich laufen wie der davor, aber mit (m├Âglichst) weniger Zeitaufwand. Wenn es gut l├Ąuft, sollte die Menge dessen, was man ├╝berhaupt noch nicht verstanden hat schon deutlich geringer sein. Entsprechend kann man etwas mehr Zeit auf typisches ├ťben wie z.B. Lernen von Vokabeln, Formeln und Daten verwenden.

Tag 3 vor der Arbeit

Heute ist der sogenannte ┬źZettel-Tag┬╗. Es ist gut, an den letzten beiden Tagen nicht mehr viel mit Schulb├╝chern hantieren zu m├╝ssen. Deshalb sollte man sich heute ┬źLernzettel┬╗ (nicht zu verwechseln mit Spickzetteln!) schreiben, auf denen wichtige Merks├Ątze, Rechenregeln, Geschichtsdaten etc. stehen. Alleine durch das Anfertigen dieser Zettel werden die Inhalte schon gelernt. Es lohnt sich, heute und in den restlichen Tagen direkt vor dem Einschlafen noch mal auf die Zettel zu sehen, denn was man sich direkt vor dem Schlafen anschaut, beh├Ąlt man besonders gut.

Tag 2 vor der Arbeit

Eigentlich sollte heute kein Stoff mehr v├Âllig unklar sein, sondern nur noch ein bisschen ├ťben oder Einpr├Ągen mit Hilfe der Zettel von gestern notwendig sein. Auf jeden Fall soll die Zeit, die man heute f├╝r die Vorbereitung aufwendet, deutlich geringer sein als an den vergangenen drei Tagen.

Tag 1 vor der Arbeit

Wenn es gut gelaufen ist, dann k├Ânnte es heute fast ohne Vorbereitung gehen; andernfalls das Programm vom Vortag noch einmal wiederholen. Gar keinen Sinn macht es jedenfalls, heute noch ein Thema neu aufzugreifen, denn was bisher ├╝berhaupt noch nicht verstanden ist, kriegt man heute wahrscheinlich auch nicht mehr in den ┬źKopf┬╗. Stattdessen w├╝rde die Angst vor der Klassenarbeit sehr stark zunehmen. Wenn es noch eine solche L├╝cke geben sollte, muss man eben mit ┬źMut zur L├╝cke┬╗ in die Arbeit gehen.
Und sonst ist heute noch ┬źKleinkram-Tag┬╗, dabei geht es um die Vorbereitung der Sachen, des Handwerkszeugs: F├╝ller mit Tinte auff├╝llen, f├╝r Mathearbeiten Zirkel, Geo-Dreieck, Lineal etc. einpacken. Und immer: Uhr bereitlegen [37]

[37] http://www.schulpsychologie.de/start/schueler.htm
Weitere Themen