Stress

Stress - Grundlagen, AuslŲser und BewšltigungsmŲglichkeiten

2.1 Vor√ľberlegungen

Ich habe mich f√ľr f√ľnf Fragen entschieden, die ich den Personen stellen wollte. Diese Auswahl der Fragen m√∂chte ich hier etwas erl√§utern.

In welchen Situationen entsteht bei Ihnen Stress? Können Sie Auslöser benennen?

Mit dieser Frage wollte ich hören, welche Ursachen die Menschen als stressauslösend empfinden. Es hat mich z.B. interessiert, ob Stress sowohl von geistiger, als auch von körperlicher Anstrengung verursacht wird oder welche Situationsbedingungen zum Stresserleben beitragen.

W√ľrden Sie sich als Mensch bezeichnen, der oft gestresst ist?

Hier wollte ich erfahren, welche Aktualität das Thema im Leben der Personen hat und ob es sich eher um akuten oder chronischen Stress handelt.

Wie nehmen Sie Stress wahr? Wie äußert sich Stresserleben bei Ihnen?

Ich wollte etwas √ľber die gesundheitlichen Auswirkungen von Stress erfahren.

Was unternehmen Sie gegen Stress?

Es hat mich interessiert, inwieweit sich die Interventionen, die die Menschen intuitiv unternehmen, von denen unterscheiden, die in den Trainingsprogrammen vorgestellt werden. Somit wollte ich sehen, ob Stressbew√§ltigungsprogramme √ľberhaupt einen Sinn haben oder ob die Techniken bereits intuitiv eingesetzt werden.
Des Weiteren hoffte ich zu erfahren, ob auch ungesunde Verhaltensweisen, wie Drogen- oder Alkoholkonsum als Mittel gegen Stress eingesetzt werden, weil diese die sch√§digende Wirkung von Stress noch unterst√ľtzten.

Haben Sie Erfahrungen mit professionellen Stressbewältigungsmöglichkeiten gemacht? Wenn ja, welche? Hat es Ihnen bei der Bewältigung von Stress geholfen?

Schlie√ülich wollte ich mit dieser Frage heraush√∂ren, welche Kenntnisse √ľber Stressbew√§ltigung vorhanden sind und auf welcher Ebene (Probleml√∂sen, Entspannung, Belastungsausgleich) sie konzentriert sind.
Ich dachte, es wäre auch interessant zu hören, ob diese professionellen Maßnahmen als sinnvoll empfunden werden oder nicht.

Ich habe die Umfrage im Zug von Hamburg nach L√ľneburg durchgef√ľhrt, da ich davon ausging, dass die Reisenden etwas mehr Zeit mitbringen, als wenn man Leute auf der Stra√üe befragt. Die Fragen sind nun auch so beschaffen, dass man sie nicht spontan mit ‚ÄěJa‚Äú oder ‚ÄěNein‚Äú beantworten kann, sondern ein wenig Zeit braucht, um zu √ľberlegen, wie sich die Situation im eigenen Leben darstellt.
Die Antworten habe ich dabei mit Hilfe eines Diktiergerätes aufgezeichnet.
In den vorgestellten Fragebögen habe ich versucht, den möglichst genauen Wortlaut der Befragten wiederzugeben, jedoch habe ich einige Sequenzen ausgespart oder zusammengefasst, weil den Befragten zum Teil erst später noch ein weiterer Aspekt zu einer bereits gestellten Frage eingefallen ist.

Insgesamt habe ich sieben Personen befragt. In Teilen waren die Antworten sehr √§hnlich, so dass ich mich dazu entschlossen habe, drei Befragungen herauszugreifen und hier vorzustellen, um einen √úberblick √ľber die Art der Antworten zu geben.

Weitere Themen