Stress

Stress - Grundlagen, AuslŲser und BewšltigungsmŲglichkeiten

2.3 Auswertung der Umfrageergebnisse

Die Durchf√ľhrung der Umfrage stellte sich als etwas schwieriger dar, als ich es mir zu Beginn vorgestellt hatte. Ich wollte m√∂glichst verschiedene Menschen befragen und nicht nur eine eingeschr√§nkte Zielgruppe (z.B. Studenten). Dies war teilweise nicht ganz einfach, da sich im Zug zwischen Hamburg und L√ľneburg haupts√§chlich Studenten aufhalten.

Die F√ľlle der Antworten auf meine Fragen, war recht unterschiedlich. Gerade etwas √§ltere Befragte hielten sich in der Ausf√ľhrlichkeit ihrer Antworten zur√ľck. Ich habe deshalb teilweise noch erg√§nzende Zwischenfragen gestellt, die den eigentlichen Punkt der Frage pr√§zisieren sollten.

Insgesamt gaben alle Befragten an, des öfteren unter Stress zu leiden. Es gab dabei aber eine Ausnahme, die ich deshalb auch im Befragungsbogen 3 vorgestellt habe.

Bei den meisten Befragten handelte es sich um akuten Stress, der aber zum Teil schon chronische Z√ľge angenommen hat.

Als Ausl√∂ser von Stress stand der Beruf im absoluten Mittelpunkt. Stress im privaten Bereich wurde (wenn √ľberhaupt) nur kurz in einem Nachsatz erw√§hnt, aber schien kein eigentliches Problem darzustellen.

Die Aussagen √ľber die Wahrnehmung von Stress blieben oft pauschal, so dass h√§ufig Antworten in der Art von ‚ÄěIch f√ľhle mich kaputt und bin ersch√∂pft‚Äú getroffen wurden.

Sport und Bewegung stellten sehr oft genannte Bew√§ltigungsformen f√ľr Stress dar. Gleichzeitig wurde aber auch versucht, bewusst Ruhe zu finden. Dazu wurden z.B. Alleinsein, in die Badewanne gehen oder Teetrinken genannt.

Fast alle Befragten besa√üen gewisse Kenntnisse √ľber professionelle Stressbew√§ltigungsm√∂glichkeiten. Besonders popul√§r scheinen dabei das autogene Training und Muskelentspannungs√ľbungen zu sein. Ob diese Bew√§ltigungsm√∂glichkeiten nun als hilfreich eingestuft wurden, war individuell sehr unterschiedlich.

Weitere Themen